Kategorie Archiv: Steuern

Privatanteil soll erhöht werden

Privatanteil Geschäftsfahrzeug soll erhöht werden

Die Eidg. Steuerverwaltung hat in ihrem Newsletter bekannt gegeben, dass der Privatanteil für Geschäftsfahrzeuge in Zukunft erhöht werden soll. Das Eidg. Finanzdepartement (EFD) hat am 28. Juni 2019 eine Verordnungsänderung in die Vernehmlassung geschickt. Heutiges System: Privatanteil Fahrzeug Ihr Mitarbeiter fährt ein Geschäftsfahrzeug. Der Privatanteil wird dann wie folgt berechnet: 0.8 % vom Kaufpreis des […]

Heiratsstrafe – keine neue Volksabstimmung

Hieratsstrafe - keine Volksabstimmung

Der Bundesrat hat heute beschlossen, dass es vorerst keine neue Abstimmung über die Heiratsstrafe geben wird. Die Landesregierung will folgende Punkte behandeln: sie will dem Parlament eine Zusatzbotschaft für eine ausgewogene Paar- und Familienbesteuerung unterbreiten das Anliegen der Volksinitiative soll inhaltlich behandelt und ein Gegenvorschlag erarbeitet werden ob die Volksinitiative wiederholt wird, liegt am Initiativ-Komitee […]

Heiratsstrafe

Heiratsstrafe

Das Bundesgericht hat die Volksabstimmung vom 28. Februar 2016 über die Volksinitiative „Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe“ aufgehoben. Noch nie hat das Bundesgericht in eine Volksabstimmung eingegriffen. Was dieser Entscheid für Konsequenzen nach sich zieht, ist noch offen. Gibt es eine neue Volksabstimmung oder nicht? Wer ist von der Heiratsstrafe betroffen? Verheiratete […]

Erstmaliger Informationsaustausch

Erstmaliger Informationsaustausch

Die Eidg. Steuerverwaltung hat erstmals Informationen über Finanzkonten ausgetauscht. Der Austausch erfolgte über den automatischen Informationsaustausch (AIA). Die Datenübermittlung wurde durch die europäischen Staaten und die Staaten und Territorien Australien, Guernsey, Insel Man, Island, Japan, Jersey, Kanada, Norwegen, Südkorea durchgeführt. Die Übermittlung der Daten erfolgte per 30.9.2018. Ausgetauscht wurden Identifizierungs-, Konto- und Finanzinformationen, darunter der […]

Versteuerung Kinderrenten

Versteuerung Kinderrente

Wer versteuert die Kinderrenten, wenn das Kind volljährig ist? Kinderrenten werden ausbezahlt bis zum 18. Altersjahr und danach bis zum Ende der Erstausbildung oder mit Erreichen des 25. Altersjahr (analog Kinderzulagen). Der Anspruchsberechtigte der Kinderrenten sind demzufolge wie bei den Kinderzulagen die Eltern. Aus diesem Grund sind die Kinderrenten auch nach Erreichen der Volljährigkeit bei […]

Steuer-Tipp 9: Ausbildungskosten Kinder (Kt. BE)

Was sind die Voraussetzungen für den Abzug der Ausbildungskosten (Schulgelder, Lehrmittel, auswärtige Verpflegung, Fahrkosten) meiner volljährigen Kinder? 1) Ausbildungskosten müssen von den Eltern getragen werden 2) Es muss sich um eine Erstausbildung handeln 3) Das Kind darf nicht mehr als CHF 24’000 pro Jahr (netto) selber verdienen. Es gibt also keine Altersbegrenzung wie beim Kinderabzug […]

Steuer-Tipp 8: Nebenerwerbseinkommen

Wussten Sie, dass Einkommen bis zu CHF 2’300 (Basis 2015) von der AHV befreit ist. Diese Freigrenze gilt nicht für Tätigkeiten in Privathaushalten wie z.B. Reinigungs-, Haushalts- und Betreuungstätigkeiten. Für diese Einkommen gibt es keine AHV-Freigrenze. Achtung: Die AHV-Freigrenze gilt nicht für die Steuern! Hier ist jeder Franken steuerbar. Also verlangen Sie dafür von Ihrem […]

Steuer-Tipp 7: Sanierung älterer Liegenschaften

Wussten Sie, dass durch den Wegfall der sogenannten Dumont-Praxis es steuerlich sehr interessant sein kann alte Liegenschaften zu sanieren? Weshalb? Sie können heute eine ältere Liegenschaft zu einem günstigen Kaufpreis erwerben und danach sanieren. Die Unterhaltskosten (solange nicht wertvermehrend) können Sie anschliessend zu 100 % vom Einkommen abziehen. Wenn Sie Zeit haben und nicht alles […]

Steuer-Tipp 6: privilegierte Besteuerung von Dividenden

Sind Sie an einer juristischen Person (AG / GmbH) zu mehr als 10 % beteiligt? Dann denken Sie daran, dass Sie seit der Steuerreform II auf den ausgeschütteten Dividenden nur noch 60 % Einkommenssteuern (Kt. Bern) bezahlen müssen. Damit die Steuerverwaltung aber richtig veranlagen kann, müssen Sie der Steuerbehörde diese höhere Beteiligung anzeigen (Kt. Bern […]

Steuer-Tipp 5: Verlustverrechnung

Denken Sie daran, dass Sie die Möglichkeit haben während 7 Jahren Ihre Verluste mit den späteren Gewinnen zu verrechnen. Die juristischen Personen (AG / GmbH) können die Verluste mittels Steuererklärung jedes Jahr direkt vom Gewinn abziehen. Bei einer Einzelfirma wird der Verlust zuerst mit dem übrigen Einkommen (z.B. Eigenmietwerte, Wertschriftenerträge, etc.) verrechnet. Bleibt dann noch […]