Überbrückungskredit

25.03.2020 – Überbrückungskredit

Heute hat der Bundesrat den Startschuss für die Überbrückungskredite der Banken für die notleidenden Unternehmen gegeben.

Folgende Unternehmen können bei ihrer Hausbank Überbrückungskredite verlangen: – das Unternehmen muss vor dem 1.3.2020 gegründet worden sein
– sie müssen aufgrund der COVID-19-Pandemie hinsichtlich des Umsatzes wirtschaftlich erheblich beeinträchtigt sein
– sie befinden sich weder in einem Konkurs- ider Nachlassverfahren noch in Liquidation

Erfüllst du diese Ansprüche, dann kannst du morgen ab 8.00 Uhr bei deiner Hausbank diesen Kredit beantragen (dann ist das Formular aufgeschaltet). Wie hoch kann der Kredit sein?
Der Kredit bemisst sich auf die Unternehmensgrösse. Die Kredithöhe ist höchstens 10 % des letzten Jahresumsatzes. Wenn noch kein Jahresumsatz vorhanden ist, dann behilft man sich mit einer Schätzung.

Die Laufzeit beträgt 5 Jahre und kann noch weitere 2 Jahre verlängert werden (Härtefälle). Der Zins ist 0% bei Krediten bis CHF 500‘000.

Die Beantragung des Kredites ist äusserst einfach. Formular herunterladen. Fragen beantworten und unterschreiben. Fertig. Kredit wird ausbezahlt. So soll möglichst schnell Liquidität in die Unternehmen kommen.

Antragsformular Überbrückungskredit

24.03.2020 – Hilfe für Selbständige

Der Kanton Solothurn hat ein Notverordnung für die Selbständigen im Kanton Solothurn verabschiedet. Jeder Selbstängerwerbende, welcher unter die Voraussetzungen fällt, erhält CHF 2‘000 Soforthilfe.

Anspruchsberechtigt sind alle Selbtändigen, die wegen Corona ihre Betriebe ganz oder teilweise schliessen mussten oder ihre Aufträge innert weniger Tage ganz oder teilweise verloren haben.

Damit geht der Kanton Solothurn wesentlich weiter als der Bund und hilft auch denjenigen, welche wegen der Schliessungen und der Aufforderung zu Hause zu bleiben Aufträge verloren haben. Es ist zu hoffen, dass auch andere Kantone diesem Beispiel folgen.

Voraussetzung: Betrieb muss mind ein jährliches Einkommen von CHF 20‘000 erzielen. Keine Ersatzeinkünfte erhalten, die CHF 30‘000 übersteigen. Weniger als CHF 20‘000 liquide Mittel zur Verfügung haben, die noch nicht im AHV-Alter sind und Sitz im Kanton Solothurn haben.

Die Hilfe kann auf der Seite corona.so.ch/ueberbrueckungshilfe beantragt werden. Dort findest du auch die Verordnung mit den genauen Vorgaben des Kantons.

 

Solothurn

23.03.2020 – Massnahmenpaket für Selbständige

Heute wurde bei den meisten AHV-Kassen die Formulare für die Anmeldung der Erwerbsausfallentschädugung aufgeschaltet. Da zurzeit der Andrang riesengross ist, sind die meisten Server der Kassen überfordert. Die Ausgleichskassen haben Online-Formulare aufgeschaltet, deshalb auch die Überlastung.

Zuständig für dich als Selbständige ist jeweils deine AHV-Kasse, mit welcher du abrechnest.

Die Erwerbsausfallentschädigung wird als Tagesansatz ausbezahlt. Die Berechnungsgrundlage ist das Jahreseinkommen, auf welchem du letztes Jahr abgerechnet hast. Davon wird 80 % ausbezahlt. Max. CHF 196.00 pro Tag.

Ein Beispiel: Dein Jahreseinkommen ist CHF 45‘000 x 0.8 / 360 = CHF 100 pro Tag.

Offizielle Kommunikation des SECO

Massnahmenpaket für Unternehmen

Wie im letzten Post versprochen, geben wir euch hier die zurzeit beschlossenen Massnahmen des Bundes, um die Unternehmen in der Coronakrise zu unterstützen:

1) Liquiditätsmassnahmen – Soforthilfe mittels verbürgten COVID- Überbrückungskredite – Offizielle Kommunikation des SECO
Betroffene Unteenehmer sollen rasch und unkompliziert Kreditbeträge bis zu 10% des Umsatzes erhalten. Das Geld könnt ihr bei eurer Hausbank anfordern.
– Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen
– Zahlungsaufschub der MWST-Beiträge. Der Zins für verspätete Zahlungen ist Null.
– Rechtsstillstand bei den Betreibungen bis 4.4.2020

2) Kurzarbeit wird ausgedehntOffizielle Kommunikation des SECO
Neu erhalten auch Gesellschafter von juristischen Personen und deren Angehörige, Temporärangestellte, befristete Angestellte und Lehrlinge eine Entschädigung. Es gibt keine Karenzfrist mehr, Überstunden müssen nicht zuerst abgebaut werden und die Bevorschussung von Löhnen soll möglich werden, heisst frühere Auszahlung der Kurzarbeitsentschädigung.

3) Entschädigung für Eltern, die wegen der Schulschliessung nicht arbeiten und ihre Kinder zu Hause betreuen

4) Soforthilfe und Ausfallentschädigung für den Kulturbereich und Sport
So das wären mal die Massnahmen des Bundes. Auch die einzelnen Kantone haben Massnahmenpakete angekündigt.

Massnahmenpaket
Nothife

21.03.2020 – Nothilfe

So endlich kommt Bewegung ins Ganze. Die einzelnen Kantons-regierungen möchten die Unternehmer (und damit auch die Selbständigen) mit geeigneten Massnahmen unter die Arme greifen, um die Wirtschaft zu stützen.
Auch der Bund wird diesbezüglich nachziehen.

Was die einzelnen Massnahmen sind, ist zurzeit noch nicht klar. Wir werden euch auf dem Laufenden halten, wenn klar ist, was zu tun ist.

Überblick über die Nothilfe des SECO

Kurzarbeit

Der Bundesrat hat beschlossen alle Läden, Restaurant, Fitnessstudios, Coiffeur, etc. bis 19.4.2020 zu schliessen. Das bedeutet massive Einnahmenausfälle. Was ist jetzt zu tun?

1) Versicherung prüfen

2) Prüfe die Kurzarbeit – Infos und Formulare

3) Liquidität sicherstellen

Wir werden auf unserer Informationsseite laufend weitere Infomationen und Links zu den entsprechenden Formularen des Bundes aufschalten. Auch stehen wir dir für Fragen zur Verfügung.

kurzarbeit