Finanzplanungsprozess

Finanzplanungsprozess

Phasen einer Finanzplanung

  1. Finanzanalyse des IST-Zustandes
  2. SOLL-IST-Analyse
  3. Zukunftsprognose
  4. Planung alternativer Möglichkeiten
  5. Kontrolle der Finanzplanung
  6. Anpassung Finanzplanung

Finanzanalyse des IST-Zustandes

Zuerst werden alle Finanzdaten gesammelt und strukturiert. Zu den wichtigsten Finanzdaten gehören die Steuererklärung, BVG-Ausweise, Säule 3a-Konti, Lohnausweise oder Jahresabschluss der Einzelfirma. Die Daten werden nach freiem und gebundenen Vermögen strukturiert.

SOLL-IST-Analyse
In einem zweiten Schritt werden die wichtigsten Ziele des Klienten besprochen und mit dem heutigen Gegebenheiten abgestimmt. Wo besteht Handlungsbedarf?

Zukunftsprognose

Die ermittelten Finanzdaten werden auf eine Zeitachse gelegt. Darauf wird ersichtlich, per wann ein Handlungsbedarf entsteht.

Planung alternativer Möglichkeiten

Gemeinsam mit dem Klienten werden nun die Punkte besprochen, bei welchem Handlungsbedarf besteht. Wie kann z.B. die Finanzierung in fünf Jahren sichergestellt werden? Wie langfristig können Sie welche Gelder anlegen? Können Sie sich eine Frühpensionierung überhaupt leisten?
Natürlich gibt es immer verschiedene Möglichkeiten um bestimmte Ziele zu erreichen. In diesem Schritt wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten bestehen und welche Konsequenzen sie nach sich ziehen (z.B. steuerlich).

Kontrolle der Finanzplanung

Keine Planung ist auf Dauer richtig, wenn sie nicht von Zeit zu Zeit kontrolliert wird. Stimmen die angesprochenen Punkte noch? Haben sich in der Zwischenzeit die Lebensumstände geändert? Muss die Finanzplanung allenfalls angepasst werden?

Anpassung Finanzplanung

Aufgrund der Kontrolle kann der Finanzplan den veränderten Gegebenheiten angepasst werden. So kennen Sie Ihre finanzielle Situation und können entsprechend handeln.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.