Buchhaltung selber buchen oder outsourcen?

Buchhaltung selber buchen oder outsourcen

Buchhaltung selber buchen oder outsourcen?

Haben Sie Ihre Kosten immer im Griff? Haben Sie sich auch schon die Frage gestellt, ob Sie Ihre Buchhaltung lieber selber buchen oder outsourcen sollten. Was spricht dafür und was dagegen?

Vorteile selber buchen

Buchen Sie selber, dann beschäftigen Sie sich täglich mit den betrieblichen Abläufen. Sie kennen Ihre Einnahmen und Ausgaben. Auch die Liquidität ist auf einen Blick ersichtlich und Engpässe können sofort angegangen werden. Wichtig ist aber dabei, dass Sie Ihre Buchhaltung auch zeitnah verarbeiten. Ansonsten wird aus diesem Vorteil auch bald einmal ein Nachteil.
Die Buchhaltungskosten fallen somit vermeintlich gering aus, da Sie sich selbst keinen Lohn für das Führen der Buchhaltung zahlen. Sobald Sie einen Mitarbeiter damit beauftragen, sieht es schon wieder ganz anders aus.
Führen Sie die Buchhaltung selber, müssen Sie sich mit allen Gesetzen auseinandersetzen (MWST, Steuern, Rechnungslegung, AHV, etc.). Damit bleiben Sie immer auf dem Laufenden, um frühzeitig Risiken erkennen zu können.

Vorteil Buchhaltung outsourcen

Sie haben ein neues Geschäft eröffnet und müssen sich um Alles in Ihrem Unternehmen kümmern (Mitarbeiter einstellen, Anmeldungen vornehmen, Finanzierung sicherstellen, Marketing Massnahmen treffen, Ihr Firmenimage aufbauen, etc.). Hier ist es wichtig, vor allem am Anfang am Ball zu bleiben, damit Sie bei Ihrer Kundschaft nachhaltig im Gedächtnis bleiben. In dieser Phase auch noch die eigene Buchhaltung zu führen und sich über alle Gesetze zu informieren, kann dazu führen, dass Sie die Buchhaltung vernachlässigen. Dies sollten Sie nicht riskieren, da in der Anfangsphase viel eigenes Kapital in Ihrer Firma steckt.
Eine Treuhandstelle kann Ihnen in der Aufbauphase helfen und Ihnen einiges abnehmen, damit Sie sich auf Ihr eigentliches Geschäft konzentrieren können.

Denken Sie daran, dass mit der Buchhaltung auch Ihre Steuerplanung einhergeht. Es gibt viele Möglichkeiten das Steuerergebnis legal positiv zu beeinflussen. Kennen Sie sich dort wirklich überall aus?

Mitarbeiterausfälle können durch das Outsourcen schnell kompensiert werden.

Selber buchen und doch vom Fachwissen profitieren

Sie können natürlich auch Ihre Buchhaltung selber buchen (vor allem, wenn die Belegflut noch überschaubar ist) und trotzdem vom Fachwissen der Treuhandstelle profitieren.
Erledigen Sie Ihre Buchhaltung unter dem Jahr selber und ziehen Sie einen Treuhänder für die Abschlussarbeiten und Steuerplanung hinzu.
Wir empfehlen Ihnen ein Buchhaltungsprogramm zu verwenden, welches Ihr Treuhänder kennt.

Es gibt kostengünstige Buchhaltungsprogramme, welche den gesetzlichen Bestimmungen absolut genügen (Banana-Buchhaltung).
Falls Sie bereits Ihr Geschäft digital führen, ist es sinnvoll auch ein digitales Buchhaltungsprogramm zu verwenden (z.B. Bexio, Run my accounts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.